Golfclub Altötting-Burghausen e. V.

Golfgenuss x2 in schönster Natur

Bericht der Arbeitsgruppe Biodiversität vom 18.04.2020

Bericht der Arbeitsgruppe Biodiversität vom 18.04.2020

10 neue Mitarbeiter im Greenkeeping

Eines der Ziele des „Golf & Natur“ – Programms des GC Altötting-Burghausen ist es, die golferisch nicht genutzten Grünflächen seiner beiden Golfanlagen Piesing und Falkenhof so umzugestalten, dass sie einer möglichst großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren Heimat bieten.

Als besonders zielführend wurde in diesem Zusammenhang von beratenden Fachverbänden vorgeschlagen, die bisher 1-2 mal pro Jahr gemähten Flächen zukünftig zu beweiden, um die Artenvielfalt, besonders an Insekten, zu fördern.

Nach mehr als einjähriger Suche ist es nun dem Manager und Head-Greenkeeper des Clubs, Markus Löffl gelungen, mit Michael Schiller einen Schäfer zu finden, der einen Teil seiner Herde für diese Aufgabe zur Verfügung stellt.

Und so traten denn am Nachmittag des 14. April 2020 zehn neue Mitarbeiter des Greenkeeper-Teams ihren Dienst an.

Es handelt sich dabei um Ouessantschafe, die aus der Bretagne stammende kleinste europäische Schafrasse. Die friedfertige und neugierige Junggesellentruppe wird im Lauf des Jahres auf einem Großteil der Anlage landschaftsgestalterisch tätig sein. Daneben wird sie sicher auch eine Augenweide für natur- und tierliebende Golfer sein, die vielleicht auch über den einen oder anderen misslungenen Golfschlag hinwegtröstet.

18.04.2020   F. Mayer

Golfclub Altötting Burghausen

Die Anlage des Clubs umfasst insgesamt 27 Löcher auf zwei Plätzen. Der 18-Loch Platz wurde rund um das Barockschlösschen Piesing gebaut und der 9-Loch Platz befindet sich an der Innleite, wo Alz und Inn zusammenfließen. Auf beiden Anlagen sind Gäste herzlich und jederzeit willkommen.

Kommentare sind geschlossen.