Golfclub Altötting-Burghausen e. V.

Golfgenuss x2 in schönster Natur

Auszeichnung „Blühpakt Bayern“

Auszeichnung „Blühpakt Bayern“

Bei der Verleihung (v.l.): Pit Drescher, Dr. Dieter Gilles und Markus Löffl

Bei der Verleihung (v.l.): Pit Drescher, Dr. Dieter Gilles und Markus Löffl

Beim 1. Allianztag des Blühpakts Bayern, der am 20. Mai 2022 (Weltbienentag) auf der Golfanlage Zollmühle in Ellingen stattfand, wurde der Golfclub Altötting-Burghausen e.V. neben sechs weiteren Golfclubs als „blühender Golfplatz“ vom bayerischen Umweltminister Torsten Glauber ausgezeichnet.

Ein Allianzpartner des Umweltministeriums im Rahmen des Blühpakts ist der Bayerische Golfverband. Mit der Teilnahme hat sich der Golfclub Altötting-Burghausen verpflichtet, einen großen Teil seiner nicht unmittelbar für die Spielanlage genutzten Freifläche naturnah zu gestalten. Der Anteil an ungenutzten Freiflächen ist bei den beiden Anlagen des GC Altötting-Burghausen hoch. Er liegt z.B. für die Anlage Schloss Piesing bei 70 %. Entsprechend groß sind die Möglichkeiten zur Gestaltung von Blühflächen und Streuobstwiesen. Bei den Anlagen Falkenhof und Piesing wurden neben vielen bereits bestehenden Obstbäumen weitere zur Vergrößerung der Streuobstwiesen gepflanzt und ein umfangreiches Kataster angelegt. In diesem Jahr wurden Blühflächen nach fachkundiger Beratung mit einer Samenmischung angelegt, die speziell für heimische Schmetterlinge geeignet ist.

Bei allen Maßnahmen arbeitet der Golfclub Altötting-Burghausen eng mit der unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts zusammen. Die Maßnahmen wurden vom bayerischen Umweltministerium in einer Vor-Ort-Begehung bewertet und haben als Ergebnis die Auszeichnung zur Folge.

Ziel des Blühpakts Bayern ist die Erhaltung der Artenvielfalt für kommende Generationen. Das Biodiversitätsteam des Golfclubs unter Leitung von Dr. Franz Mayer arbeitet mit Unterstützung durch Experten intensiv an der Bestandsaufnahme von Flora und Fauna. Jüngst konnte ein Experte für die Bestimmung von Flechten- und Moosarten auf unserer Golfanlage Piesing gewonnen werden.

Auch die Golfspieler profitieren bei ihrem Golfspiel von den Naturflächen, da Strukturen wie Bäume und Gewässer, aber auch die Beobachtung von Schwarzspechten, Neuntötern, Kernbeißern und anderen weniger häufig anzutreffenden Tierarten den Reiz des Golfspiels erhöhen.

Staatsminister Glauber dankte dem bayerischen Golfverband und seinen Mitgliedern für das Engagement. Die meisten Maßnahmen des Golfclubs Altötting-Burghausen wurden aus eigenen Mitteln oder mit Unterstützung der unteren Naturschutzbehörde bestritten. Das nächste Ziel ist bereits gesetzt: die Golf&Natur-Zertifizierung in Gold.

(Beitrag von Dr. Dieter Gilles)

Auf der Website des Bayerischen Umweltministeriums findet sich eine Pressemitteilung.

Golfclub Altötting Burghausen

Die Anlage des Clubs umfasst insgesamt 27 Löcher auf zwei Plätzen. Der 18-Loch Platz wurde rund um das Barockschlösschen Piesing gebaut und der 9-Loch Platz befindet sich an der Innleite, wo Alz und Inn zusammenfließen. Auf beiden Anlagen sind Gäste herzlich und jederzeit willkommen.

Kommentare sind geschlossen.