Golfclub Altötting-Burghausen e. V.

Golfgenuss x2 in schönster Natur

Die Piesinger Pilze – Teil 5

Die Piesinger Pilze – Teil 5

Unser weiterer Weg führt uns ein zweites Mal über den Haiminger Mühlbach. Nach Verlassen des Auwäldchens öffnet sich der Blick auf Bahn 4, ein relativ einfach zu spielendes Par 3, das auf beiden Seiten von Blumenwiesen gesäumt wird.

Foto: Blumenwiese links von Bahn 4 mit Rotarier – Insektenhotel (Aufnahme: Franz Mayer)

Unmittelbar neben der Tee-Box stehen eine schöne rot blühende Kastanie, die an unseren viel zu früh verstorbenen Golfkameraden Wolfgang Eisen erinnert und ein absterbender Laubholzstamm auf dem gleich zwei interessante Trameten wachsen.

Trameten sind saprobiontische (in toter Materie lebende), Holz zersetzende Porenpilze. Die beiden abgebildeten Arten gehören zu den Erstbesiedlern toter, noch stehender oder liegender Laubholzstämme. Beide lieben Licht und Wärme, weshalb sie häufig in unmittelbarer Nähe zueinander wachsen.

 

Foto: Striegelige Tramete und Zinnobertramete (Aufnahme: Franz Mayer)

Die Striegelige Tramete (Trametes hirsuta) kommt auf unserer Piesinger Anlage relativ häufig vor. Sie wird wegen der feinen, plüschartigen Härchen auf ihrer Oberfläche im Volksmund auch „Sofapilz“ genannt. (1)

Die besonders wärmeliebende Zinnobertramete (Pycnoporus cinnabarinus) ist dagegen eher selten. Es ist jedoch zu erwarten, dass sie wegen der zunehmenden Erderwärmung zukünftig auch bei uns häufiger vorkommen wird (2).

 

 

Autor: Franz Mayer
(Bericht vom 06.03.2020)

 

P.S.  Leider haben in der Zwischenzeit die beiden Trameten ihren Job, nämlich Totholz zu zersetzen zu gut getan. Und so hat denn einer der heurigen Winterstürme den toten Stamm mitsamt den beiden schönen Trameten gefällt. Striegelige Trameten sind aber auch in den Büschen links von der Driving Range zu finden. Nach weiteren Zinnobertrameten suchen wir noch. Wer als Erste/r auf dem Platz eine findet und ihren/seinen Fund mit einem Foto belegen kann, erhält vom Biodiversitäts- Team 3 Titleist-Golfbälle.

 

Quellen:

  • Pilzforum.eu
  • Pilze, Till R. Lohmeyer, Ute Künkele, Parragon, Bath UK (ISBN 1-40545-152-1)

 

 – Bericht zum Downloaden –

Golfclub Altötting Burghausen

Die Anlage des Clubs umfasst insgesamt 27 Löcher auf zwei Plätzen. Der 18-Loch Platz wurde rund um das Barockschlösschen Piesing gebaut und der 9-Loch Platz befindet sich an der Innleite, wo Alz und Inn zusammenfließen. Auf beiden Anlagen sind Gäste herzlich und jederzeit willkommen.

Kommentare sind geschlossen.